Um die Nutzung der Webseite zu optimieren und Statistiken zu erstellen, werden auf der Webseite Cookies verwendet. Mit der Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie der Verwendung von
Cookies zu
Einverstanden

Ratgeber glücklicher Eltern

Säugling

Aktuelle Tipps: 20

Baby

Aktuelle Tipps: 19

Kleinkind

Aktuelle Tipps: 16

Produkte kaufen

Auszeichnungen

Was ist Spucken?

Tipps in der Kategorie: Säugling

Wenn das Baby nach dem Stillen oder dem Füttern spuckt, ist es für das Baby nicht schmerzvoll aber es können einige Beschwerden verursacht werden.

Es gibt einige Gründe für häufiges Spucken:
- ein geschwächter unterer Schließmuskel der Speiseröhre, diese Form tritt bei den meisten Neugeborenen auf und verschwindet meist 3-4 Monate nach der Geburt
- Manchmal hat das Baby auch so einen großen Appetit, dass sein noch kleiner Magen nicht die Mengen aufnehmen kann und das überschüssige Essen wieder „zurückschickt“
- Milchüberangebot, Babys mit wenig Stillerfahrung können die großen Mengen an fließender Milch nicht schnell genug verarbeiten
- Zu kurze Pausen zwischen den Fütterungen, das Baby ist noch nicht hungrig genug aber weitere Milch fließt schon in den Magen nach
- falsche Stillposition

Isst ihr Baby genug?
Mütter von Babys die häufig spucken, machen sich oft Sorgen darüber, ob das Baby genug zu sich nimmt. Normalerweise gibt es keinen Grund zur Sorge, wenn ihr Baby nur etwa 1-2 Teelöffel Milch wieder ausspuckt. Wenn ihr Baby normal wächst und genügend an Gewicht zunimmt, gibt es nichts zu befürchten.

Wann wird Spucken zum Problem?
Spucken ist in der Regel völlig normal und wird das Wachstum des Babys kaum beeinflussen. Das Spucken wird abklingen bevor sie wirklich anfangen sich Gedanken zu machen. Ein paar Symptomen sollten sie allerding eine größere Aufmerksamkeit widmen und einen Arzt aufsuchen:

- ihr Baby nimmt nicht genug zu
- es tut sich schwer beim Spucken und ist unruhig
- Würgen beim Essen, Hustenanfälle, häufiger Durchfall oder Verstopfungen
- evt. Milchallergie, wenn das Spucken nach jeder Mahlzeit auftritt
- Hautausschlag
- Ausgespuckte Milch hat eine bräunliche oder grünliche Farbe
- Ihr Baby ist über ein Jahr alt

Wie können sie ihrem Baby helfen?
Achten sie darauf, dass ihr Baby in der richtigen Position ist, während sie es stillen. Es sollte eher aufrecht als liegend angelegt sein. Stellen sie sicher, dass ihre Brust richtig gehalten wird und das Baby nicht zu viel Luft schluckt. Wenn sie ihr Baby mit einer Flasche füttern, achten sie darauf, dass die Öffnung nicht zu groß ist und der Sauger immer mit Milch gefüllt ist, so verhindern sie das Schlucken von Luft. Vermeiden sie auch ihr Baby während es weint zu stillen. Wenn sie eine hohe Milchmenge haben, pumpen sie etwas Milch im Voraus ab, damit die Menge nicht zu viel wird. Halten sie ihr Baby nach dem Essen in einer aufrechten Position, sodass überschüssige Luft entweichen kann. Legen sie ihr Kind nicht nach dem Füttern auf den Rücken, es könnte sonst beim Spucken ersticken. Legen sie es lieber auf die rechte Seite. Bedecken sie vor der Fütterung ihre Kleidung und ihr Baby mit einem Baumwollwindeltuch um Verschmutzungen zu vermeiden. Während und kurz nach dem Stillen sollten sie es auch vermeiden das Baby umzuziehen oder zu wickeln. Lassen sie es erst zur Ruhe kommen.

Wir empfehlen folgende Produkte

Lesen Sie auch die anderen Tipps

Was ziehe ich dem Säugling an?

Am Anfang können Sie beim Anziehen ihres Babys noch etwas nervös sein. Im Laufe der Zeit werden Sie aber so viel Übung haben, dass es beiden Spass macht.

> Weiterlesen

Wie trägt man einen Säugling?

Das Baby zum ersten Mal in den Armen halten ist für die Eltern eine hochemotionelle Sache. Es kann aber auch Stress verursachen. Das Heben des Säuglings ist jedoch relativ einfach aber Sie sollten einige Regeln beachten und auf Ihre Intuition vertrauen.

> Weiterlesen

Schnuller: Ja oder Nein?

Viele junge Eltern fragen sich ob sie ihrem Baby den Schnuller geben sollen oder lieber nicht.

> Weiterlesen
BellaBabyHappyDeutschland
@bellababyhappy_deutschland